Preisträger des Wilhelm-Busch-Preises

Wilhelm-Busch-Preis 2013

Franziska Becker

Auftakt in Wiedensahl:

Am Abend des 25. Septembers 2013 hat die diesjährige Wilhelm-Busch-Preisträgerin Franziska Becker im Geburtshaus von Wilhelm Busch in Wiedensahl eine Ausstellung mit ihren Lieblingswerken aus ihrem persönlichen Privatbestand eröffnet. Zudem hat die Künstlerin an diesem Abend mit Frau Dr. Vetter-Liebenow, der Direktorin des Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst in Hannover, ein Gespräch über ihre Arbeit geführt und anschließend eine Signierstunde abgehalten.

 

Preisverleihung in Stadthagen:

Die Verleihung des Preises erfolgte dann am 26. September 2013. Zunächst wurde um 17:30 Uhr in Anwesenheit der Künstlerin in den Räumen der Sparkasse Am Markt 9-10 in Stadthagen die Ausstellung „Fortissima“ mit den Werken Franziska Beckers aus dem Bestand des „Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst“ in Hannover eröffnet. Im Anschluss daran, ab 19:30 Uhr, erfolgte die Preisverleihung im Saal des Ratskellers in Stadthagen. 

 

Franziska Becker erhält den Wilhelm-Busch-Preis 2013

Wilhelm Busch gilt als Wegbereiter des modernen Comic. Jahrzehntelang lebte und arbeitete er in seinem Geburtsort Wiedensahl in Niedersachsen. Seine Zeichnungen und sein brillanter Sprachwitz beeindrucken bis heute und prägten viele Nachfolger.

Der 1997 ins Leben gerufene Preis wird in dieser Form seit 2006 von den drei Stiftern, der Stiftung Sparkasse Schaumburg, der Schaumburger Landschaft und den Schaumburger Nachrichten verliehen. Das Preisgeld beträgt 10.000 €.

Der Wilhelm-Busch-Preis soll im deutschsprachigen Raum all diejenigen würdigen, die sich in ihrer Arbeit der künstlerischen Qualität und der Tradition Wilhelm Buschs verbunden und verpflichtet fühlen. Hierbei sind nicht nur deren Fähigkeiten als satirische Erzähler gefragt, sondern vor allem auch eine ästhetisch-hochwertige Zeichenkunst.

Bisherige Preisträger waren Robert Gernhardt, F. W. Bernstein, Vicco von Bülow alias Loriot und Ernst Kahl. In diese Reihe der großen Zeichner und Bild-Satiriker wird nun Franziska Becker aufgenommen.

Franziska Becker gehört zu den bedeutendsten Karikaturistinnen und Zeichnerinnen in Deutschland. Ihre Arbeit zeugt von einer scharfen Beobachtungsgabe der Lebenswirklichkeit, nicht zuletzt als Karikaturistin der ersten Stunde der Zeitschrift „EMMA“. In vielen weiteren Zeitungen und Magazinen wie etwa „Titanic“ und „Züricher Tagesanzeiger“ bezog sie pointiert Stellung zu aktuellen gesellschaftspolitischen Debatten und Missständen. Nicht zuletzt dieses politische Engagement und die Vielfältigkeit ihrer Arbeit als Illustratorin, Zeichnerin, Cartoonistin, Malerin und Objektkünstlerin wurden bereits mit dem „Max-und-Moritz-Preis“ und dem „Göttinger Elch fürs Lebenswerk“ gewürdigt.

Die Preisverleihung fand am 26. September 2013 im Saal des Ratskellers der Stadt Stadthagen statt.