Preisträger des Wilhelm-Busch-Preises

Wilhelm-Busch-Preis 2015

Portrait Traxler

Hans Traxler

Auftakt in Wiedensahl

Am 16. September 2015 wurde die Ausstellung "Ich, Gott und die Welt" im Wilhelm-Busch-Geburtshaus in Wiedensahl eröffnet. Viele der gezeigten Exponate stammen aus dem Privatbesitz des Künstlers und sind noch nie gezeigt worden. 

 

Hans Traxler erhält den Wilhelm-Busch-Preis 2015

Wilhelm Busch ist auch für viele moderne Zeichner noch immer ein Vorbild und Inspiration. 1997 wurde erstmals der Wilhelm-Busch-Preis vergeben, der jene Zeichner ehren soll, die im Sinne Wilhelm Buschs satirische und humoristische Versdichtung mit zeichnerischem Talent verbinden. Die drei Stifter, die Stiftung der Sparkasse Schaumburg, die Schaumburger Landschaft und die Schaumburger Nachrichten, verleihen seit 2006 den Preis in dieser Form. Das Preisgeld beträgt 10.000 Euro. Bisher waren unter anderem Vicco von Bülow alias Loriot, Ernst Kahl und zuletzt, 2013, Franziska Becker.

Im September 2015 wurde auch Hans Traxler in diese Reihe der so bekannten Preisträgerinnen und Preisträger aufgenommen, deren Arbeit immer auch von Wilhelm Busch inspiriert worden ist.

Hans Traxler ist ein deutscher Maler, Cartoonist, Illustrator, Kinderbuchautor und einer der wichtigsten Vertreter der Neuen Frankfurter Schule. Zudem ist er Mitbegründer des Satire-Magazins "Titanic". Seit den 1980er Jahren veröffentlichte er im ZEIT-Magazin, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Süddeutschen Zeitung und leistete damit einen zeichnerischen wie schriftstellerischen Beitrag zu gesellschaftspolitischen Themen. Auch zahlreiche Bücher sind von Traxler erschienen, die sein Lebenswerk um eine schriftstellerische Qualität ergänzen, die ihresgleichen sucht. Aus diesem Grund wurde Hans Traxler unter anderem bereits mit dem Deutschen Karikaturistenpreis und dem Göttinger Elch für sein Lebenswerk geehrt und am 17. September 2015 im Saal des Ratskellers in Stadthagen mit dem Wilhelm-Busch-Preis ausgezeichnet.